© Angelika Pinter-Haas

Die Wilde Stille mache ich aus reiner Freude und Begeisterung.


Die Wilde Stille ist mein gruppentherapeutisches Angebot, eine bewegende Meditation mit Tanz, Musik, Rhythmen, Kunst und was sonst noch geschieht.

In meiner Praxis bin ich Therapeutin mit Schwerpunkt biodynamische Osteopathie. In der bio-dynamischen Osteopathie helfen wir dem Organismus in die sogenannte Dynamische Stille. Das ist die innere Ruhe, die bereit ist für den nächsten heilsamen Schritt. Evolution ist immer bereit für Veränderung. Gesundheit und Heilung sind keine starren Zustände.


Ich habe beobachtet, dass Stille vielschichtig ist: der Moment vor dem Sonnenaufgang, ein gehender Hefekuchen, Erleichterung nach bestandener Prüfung, das Gefühl beim Hören eines Rilke-Gedichts und der Glückszustand

beim Tanzen auf einen gerade mitreißenden Rhythmus.
Das begeistert mich.

Nichts ist so ansteckend wie Begeisterung.
Ich liebe es Menschen mit meiner Freude anzustecken, mit ihnen zu tanzen und zu lachen.

“I love to see when you´re dancing from within!” Bob Marley

Ich liebe es einen Raum zu schaffen und zu halten, in dem unerwartete Dinge

bei den Menschen passieren dürfen.
Ein Raum der Konzept-Freiheit, der heilende Kindlichkeit einlässt und somit

die Sinne weckt und schärft für die ureigene Impulsfähigkeit und Intuition.
Als Orientierung dient der natürliche Herzzyklus mit seinen physiologischen

Füll- und Entspannungsphasen.

Wir tanzen ohne Worte und ohne Schuhe. Ohne vorgegebene Tanzschritte, ohne Bewertung. Aber mit jeder Menge Neugierde und Humor. Wir lassen geschehen. Wir arbeiten nicht an uns.
Unser Körper darf leichter werden. Wir nehmen ihn mit in´s Boot unserer geistigen, emotionalen und spirituellen Entwicklung, erleben seine Botschaften.
Man könnte sagen die Wilde Stille ist ein gruppendynamischer Transformationsprozess mit schamanischer Note. Neo-Schamanismus – macht schön, gute Laune und ist auf jeden Fall gesund.
Dieses Zeitalter der großen Transformationen hat es in sich. Und Transformation macht Spaß!

“In every little thing that must be done, there is an element of fun.” Mary Poppins


Über Ruhe, Gelassenheit und Authentizität haben mich unsere Hunde

Emma und Arthur viel gelehrt.
Wie machen die das mit dem Hier und Jetzt?
Nun, wenn Arthur Ball spielt ist er regelrecht verschmolzen mit dem Ball. Und wenn Emma vor einem Apfel steht, ist sie mit diesem eine untrennbare Einheit.  

Jede Bewegung ist authentisch mit ihrem inneren Zustand. Tiere lügen nicht.

Und sie leben in einem Rhythmus von Aktion und Erholung. Sie ruhen sich immer genug aus, um im richtigen Moment plötzlich aktiv sein zu können. Sei es um die Katze zu jagen oder einen Bekannten zu begrüßen.

„Alles geschieht in der Offenheit, nicht im Wollen.“ O-Ton Emma während einer Tier-Kommunikation.